Dies ist ein gesponsorter Artikel. Dennoch schreibe ich meine ehrliche Meinung zu dem Thema.

Wenn es an das Thema Gartenmöbel geht, kommt mal wieder als erstes die Frage nach der Dauerhaftigkeit ins Spiel. Die Sonne mit der UV-Strahlung, die Temperaturunterschiede und das Wasser setzen auch den Gartenmöbeln zu. Eine Flucht davor ist nur möglich, wenn man die Gartenmöbel nach jedem Gebrauch wegräumt oder gut einpackt. Diese Arbeit möchte man sich aber meistens nicht machen. Daher bleiben sie über die warme Jahreszeit meistens im Freien der Witterung ausgesetzt. Im Winter räumt man sie dann aber doch weg, um ihre Lebensdauer zu verlängern.

Um dennoch lang haltbare Gartenmöbel zu haben, sollte man sich daher Gedanken über das Material und die Herstellung machen.

Materialien für Gartenmöbel

Folgende „Hauptmaterialien“ für Gartenmöbel fallen mir ein. Es gibt aber sicher noch andere.

  • Holz ist das klassische Material, das aber bezüglich der Dauerhaftigkeit manche Probleme hat. Man sollte auf Harthölzer ausweichen, um hier lange Freude zu haben. Harthölzer müssen aber nicht unbedingt Tropenhölzer sein. Denn es gibt auch einheimische Harthölzer wie z.B. Eiche, Scheinakazie und Esskastanie. Auch Lärche ist durchaus ein gutes Holz, wenn es nicht zu feucht steht. Wenn es dann doch ein Tropenholz sein soll, dann achtet man am besten auf eine FSC-Kennzeichnung. Ich selbst wäre mir zwar auch bei der FSC-Kennzeichnung nicht sicher, aber anderes Holz ist fast sicher aus illegalen Urwald-Abholzungen.
  • Stahl gibt es verzinkt und als Edelstahl. Edelstahl ist normalerweise rostfrei, während verzinkter Stahl je nach Qualität nach 10, 20 oder noch mehr Jahren anfängt zu rosten. Beides ist also ziemlich dauerhaft. Da sich auf Stahl schlecht sitzen lässt, muss er mit anderen Materialien kombiniert werden.
  • Kunststoff wird in immer mehr Varianten auch im Außenbereich verwendet. Dabei geht es längst nicht mehr nur um die klassischen Kunststoffstühle. Heute werden Polyrattan oder andere Gewebe eingesetzt, um dauerhafte Gartenmöbel zu produzieren. Besonders Möbel aus Polyrattan sind die letzten Jahre recht modern gewesen. Die Qualität des Polyrattan kann sich je nach Hersteller deutlich unterscheiden. Zusätzlich kommen in letzter Zeit auch immer mehr Kissen für den Außenbereich auf den Markt, die ebenfalls aus Kunststoffen gefertigt sind. Wie lange solche Kunststoffe im Außenbereich halten, kann sich je nach Hersteller stark unterscheiden. Zum Thema Polyrattan kann man sich gut auf Wikipedia informieren.
  • Ganz schicke Betonmöbel habe ich auf der GaLaBau-Messe gesehen. Allerdings benötigt man dafür auf jeden Fall Kissen. Auch lassen sie sich schlecht bewegen und sind daher eher für den öffentlichen Bereich geeignet.

Der Händler, der diesen Artikel sponsort ist mein-gartenmöbel.de. Dort findet man eine gute Auswahl an hochwertigen Gartenmöbeln. Bezüglich des Themas Tropenholz bietet er die Besonderheit, dass er einige Möbel aus recyceltem Teak anbietet. Das finde ich eine interessante Alternative. Außerdem gibt es dort die ganze Bandbreite von Edelstahl und Polyrattan.

Gartenmöbel und Dauerhaftigkeit
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.