Heute möchte ich eine kurze Entdeckung weitergeben, die ich sehr interessant finde. Gefunden habe ich sie bei garten2null.de. Es gibt inzwischen manche Alternativen im meist schnöden Öffentlichen Grün, aber diese aus Andernach kannte ich bisher nicht. Von der Stadt angelegte Gemüsebeete und Obstanlagen sind mal was Neues. Und wenn man dann auch noch einfach zum Ernten kommen kann, dann klingt das fast wie ein Märchen.

Diese Art der öffentlichen Nutzung wäre vielleicht auch eine Variante für die vielen Obstwiesen, die hier als Ausgleichsmaßnahmen angelegt werden und dann ziemlich schnell zugrunde gehen, weil sich niemand darum kümmert.

Wie das ganze allerdings finanziell aussieht, ist eine andere Sache. Auch wenn es für Arbeitslose eine schöne und gute Tätigkeit ist, müsste man das mal genauer kalkulieren.

Hier das Video von der Deutschen Welle dazu:

Öffentliches Grün einmal anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.