Dies ist ein Gastartikel von Haas Galabau GmbH. Viel Spaß beim Lesen.

Seit einiger Zeit sind neue Systeme auf dem Markt der Schwimmbereiche angekommen. Neben den klassischen Pools erwartet den Gartenbesitzer die Wahl zwischen Naturpool und Schwimmteich. Diese beiden Systeme sind im Lauf der letzten Jahre immer beliebter geworden- und laufen mittlerweile dem herkömmlichen Pool den Rang ab.

Der Swimmingpool – der Klassiker unter den Badebereichen

Ein Swimmingpool bietet Badevergnügen für die ganze Familie und ist deshalb nicht nur in Privatgärten sondern auch in Hotelanlagen sehr beliebt. Des Weiteren nutzen unzählige Badegäste während der Sommersaison das städtische Schwimmbad. Hier kann Badespaß en masse erlebt werden.

Sowohl öffentliche als auch private Anlagen, in denen ein Pool integriert ist, weisen klare und exakte Strukturen auf. Sie sind nicht naturbelassen angelegt wie ein Schwimmteich.

Swimmingpools können als Stahlwand-, Segment-, Bausatz- oder Fertigbecken verbaut werden. Vielfach ist eine betonierte Bodenplatte als fester Unterbau notwendig. Zur optischen Verschönerung tragen elegant angelegte Pooltreppen und hübsche Poolumrandungen bei. Dafür können unterschiedliche Materialien zum Beispiel Holz, Natur- sowie Sandstein für die Beckenumrandung und Mosaikfliesen für die Treppe zum Einsatz kommen.

Reinigung mit Hilfe von Technik und Chemie

Zur Reinigung und Pflege der Pools stehen verschiedene Reinigungsgegenstände und Pflegemittel zur Verfügung, denn ein sauberer Pool zieht Badegäste magisch an. Die Grundausstattung der manuellen Poolsäuberung bilden Bürste und Kescher. Die Bürste kann zur Fliesenreinigung der Poolwände verwendet werden und mit dem Kescher lassen sich Blätter und Insekten sehr einfach aus dem Wasser entfernen. Mit einem Bodensauger kann der Beckenboden mühelos vom Schmutz befreit werden. Wer sich die Arbeit erleichtern möchte, ist mit einem elektronischen Reinigungsroboter gut beraten. Im Anschluss an die Bodenreinigung sollte eine Filterrückspülung erfolgen. Zusätzlich zur manuellen Säuberung des Pools kann auf eine physikalische sowie chemische Wasseraufbereitung desselben nicht verzichtet werden. Pools sind mit einer auf ihre Größe abgestimmten Poolpumpe ausgestattet. Verunreinigungen können über den Filterkreislauf aus dem Wasser gezogen werden. Die Laufzeit der Pumpe hängt von Filterleistung und Wassermenge ab. Allerdings sollte die Umwälzung des Wassers in der Hochsaison mindestens zweimal täglich für mehrere Stunden erfolgen. Um Algen und Keimen vorzubeugen wird das Poolwasser chemisch aufbereitet und die Wasserwerte regelmäßig mit dem Pooltester kontrolliert. Selbst längere Sonneneinstrahlung und reger Badebetrieb verändern die Werte des Poolwassers. Chemikalien wie Chlor, pH-Heber, pH-Senker und Algizid sind im Handel erhältlich.

Natürliches Badevergnügen – der Schwimmteich:

Schwimmteich
Schwimmteich – Bildrechte liegen bei Haas Galabau GmbH

Schwimmteiche sind künstlich angelegte Gewässer, jedoch verleihen sie dem eigenen Garten ruhigen und idyllischen Charakter. Im Naturgarten am Schwimmteich relaxen und die Sorgen des Alltags vergessen. Mannigfaltige Schwimmteiche offerieren zauberhafte Bepflanzungen und klares Wasser gleichermaßen. Die Wasserreinigung vollzieht sich biologisch durch Mikroorganismen, eine Selbstreinigung. Die manuelle Reinigungszeit pro Woche ist sehr gering. Zur Unterstützung kann ein automatischer Bodensauger eingesetzt werden. Auf Chemikalien wird vollständig verzichtet und fehlendes Wasser im Teich wird beim nächsten Regen ersetzt. Um Algen im Schwimmbecken zu vermeiden sollte der Nährstoffgehalt des Wassers niedrig sein und den biologischen Reinigungsprozess antreiben.

Schwimmteiche sind ebenfalls in Privatgärten, Hotelanlagen oder als öffentliche Schwimmbäder vorzufinden. Sie sind in Schwimm- und Regenerationsbereich unterteilt. Die technische Ausstattung für größere Schwimmteiche besteht aus Pflanzenfilter, Skimmer, Pumpenschacht mit Pumpe. Sehr kleine Badeteiche bestehen meist ohne Technik.

Kristallklares Wasser und formales Design – der Naturpool:

Naturpool
Naturpool – Bildrechte liegen bei Haas Galabau GmbH

Ein Naturpool besticht mit einfacher, klarer Linienführung sowie biologischer Wasseraufbereitung durch Pflanzen und Mikroorganismen. In puncto Optik und Funktionalität ist er mit herkömmlichen Pools vergleichbar, aber sein Wasser ist frei von chemischen Stoffen. Hier gibt es Beispiele

Die Wasserpflanzen regulieren bei Naturpools lediglich den pH-Wert des Wassers. Naturpools eignen sich vorzugsweise für den Einbau in Privatgärten oder Wellnessanlagen. Sie sind in eine größere Schwimm- sowie eine kleinere Filterzone unterteilt. Das Biofiltersystem ermöglicht eine biologische Filtration des Poolwassers. Extravagante Wasserfälle werten das Badefeeling auf.

Mittlerweile ist der Naturpool eine beliebte Alternative zum klassischen Pool geworden, bietet er doch eine formale Optik und die Vorzüge des Schwimmteichs was Ökologie angeht. Auch an den Absatzzahlen merkt der moderne Landschaftsbau deutlich, wohin der Trend sich bewegt.

Schwimmen im Garten
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.