Waldsteinia ternata - Golderdbeere: LaubMit Waldsteinia ternata – Golderdbeere verbindet mich auch ein besonderes Verhältnis. Sie war eine der Pflanzen, die als erstes den Weg in mein Pflanzen-Gedächtnis gefunden haben. Aber außer dieser persönlichen Bindung bringt dieser Bodendecker auch eine ganze Menge an tollen Eigenschaften mit. Deshalb habe ich ihn bis heute nicht vergessen und verwende ihn auch oft in meinen Gärten.

Die Fakten zu Waldsteinia ternata – Golderdbeere

Größe: 10-15cm
Blüte: April-Mai
Blütenfarbe: gelb
Lebensbereich: G, GR1-2, hs-schGehölz, Gehölzrand, trocken-frisch, halbschatten-schattig

Meine Erfahrungen

Waldsteinia ternata ist ziemlich unverwüstlich. Sei es an absonnigen Standorten, trockenen Standorten oder auch in der lichten Sonne: Sie lässt sich nicht beirren und wächst vor sich hin. Sie ist sehr anpassungsfähig und ihre Funktion als Bodendecker erfüllt sie wunderbar. An Standorten, wo sich die Golderdbeere wohl fühlt, kann es zu Konkurrenzproblemen kommen, wenn sie schwachwüchsige Pflanzen bedrängt. Allerdings ist das gleichzeitig ein Vorteil, da dadurch auch unerwünschte Pflanzen keine Chance haben. Die erwünschten Pflanzen muss man dann nur ein wenig in Schutz nehmen.Ich hatte jedoch noch nie das Problem, dass sie zu aufdringlich wurde.

Wenn man eine größere Fläche damit bepflanzt, dann kann man sich von April bis Mai auf ein goldgelbes Blütenmeer freuen. Und das hat es wirklich in sich.

Waldsteinia ternata - Golderdbeere: Blüte
Waldsteinia ternata – Golderdbeere: Blüte //Quelle: Wikipedia, Author: Nova

Und dazu kommt noch, dass das Laub auch im Winter meist noch schön ansehnlich ist und man dadurch das ganze Jahr eine grüne Fläche hat. Sie wird als wintergrün eingestuft, was bedeutet, dass sie bei starken Frösten doch einmal ihr Laub verlieren kann. Allerdings habe ich das noch nicht selbst erlebt.

Waldsteinia ternata - Golderdbeere
Waldsteinia ternata – Golderdbeere: Aufnahmedatum Ende Oktober

Meine Erfahrungen mit Waldsteinia ternata sind also durchweg positiv, da ich die manchmal vorhandene Wuchsstärke als Vorteil sehe und damit umzugehen weiß. Wer also auf der Suche nach einem unverwüstlichen Bodendecker ist, dem sei sie empfohlen.

Waldsteinia ternata – Golderdbeere
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.