Dieser Artikel wurde mit freundlicher Unterstützung von flexparts.de geschrieben.

Professionelle Arbeit erfordert professionelles Werkzeug. Verschiedene Pflege- und Wartungsmaßnahmen senken die Verletzungsgefahr beim Gebrauch der Kettensäge und sorgen für störungsfreie Funktionsweise.

Heimwerker wissen genau, wie wichtig es ist, ihr Handwerkszeug regelmäßig zu pflegen und zu warten. Je nach Gerätetyp fallen die entsprechenden Maßnahmen auch unterschiedlich intensiv aus. Eine Kettensäge bedarf einiger besonderer Wartungs- und Pflegemaßnahmen, um auch für den nächsten Einsatz wieder uneingeschränkt funktionsfähig zu sein.

Diese Maßnahmen sind unerlässlich

Nichts ist schlimmer als ein Werkzeug, das nicht störungsfrei arbeitet. Damit man jederzeit seine Freude mit dem Gerät hat, sind einige Pflegemaßnahmen nach jeder Benutzung zu erledigen. Dazu zählt unbedingt die gründliche Reinigung der Kettensäge. Die groben Verschmutzungen lassen sich mit einem Kompressor schnell entfernen. Eine Schutzbrille ist dabei unerlässlich. Die Feinheiten können mit Hilfe eines Pinsels erledigt werden.

Bevor die Kettensäge für längere Zeit eingelagert wird, steht eine besonders gründliche Reinigung an. Nur wer diese nicht vernachlässigt, wird lange Freude an seinem Gerät haben. Dazu wird die Kettensäge, wie sonst auch nach jedem Gebrauch, erst einmal vom groben Schmutz befreit. Anschließend leistet ein Mittel gute Dienste, das eigentlich in jedem Haushalt vorhanden ist: Backofenspray. Die abnehmbaren Plastikteile können auch problemlos in den Geschirrspüler gesteckt werden.

Wird die Kettensäge nicht sehr oft benutzt, reicht es aus, vor dem Einlagern den Luftfilter zu reinigen. Bei häufigem Gebrauch sollte dieser Vorgang mehrmals im Jahr erfolgen. Zum Säubern wird der Luftfilter gemäß Anleitung entfernt und gründlich ausgewaschen. Spülmittel vereinfacht den Vorgang.

Um Verletzungen zu vermeiden, sollte zum Transport und zur Lagerung immer ein Schwertschutz verwendet werden.

Einfache Wartungsmaßnahmen mit großer Wirkung

Die einfachen Wartungsmaßnahmen sollten ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Auch dabei ist das Tragen von Schutzhandschuhen ratsam. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Sägekette. Die Spannung muss regelmäßig überprüft werden. Es kann durchaus möglich sein, dass diese auch mal während der Arbeit mit der Kettensäge nachgezogen werden muss. Das liegt daran, dass die Kette sich erhitzt und ausdehnt. Deshalb ist es auch wichtig, die Kettenspannung nach erledigter Arbeit wieder zu lockern. Nur so kann sich die Sägekette nach dem Erkalten wieder zusammenziehen, ohne dabei Schaden zu nehmen. Außerdem sollte stets zum Modell eine passende Kette verwendet werden. Ob dabei auf eine Marken-Sägekette oder eine fremde Qualitätskette gesetzt wird ist unerheblich.

Bewegliche Teile brauchen Pflege. Hier reicht es aus, diese mit Universalöl zu versorgen. Ab und zu sollten sie auch demontiert und gründlich gereinigt werden.

Eine scharfe Kette ist Grundvoraussetzung für ein einwandfreies Arbeiten mit der Kettensäge. Das Schärfen sollten aber nur geübte Handwerker selbst erledigen, die den Vorgang richtig erlernt haben. Ganz wichtig ist dabei die Verwendung eines zur Sägekette passenden Schärfsets.

Ganz wichtig ist die regelmäßige Kontrolle der gesamten Kettensäge. Sobald ein beschädigtes Bauteil entdeckt wird, sollte dieses umgehend ausgetauscht werden. Die Verletzungsgefahr bei der Verwendung einer fehlerhaften Kettensäge wäre enorm.

Safety First – wichtige Maßnahmen bei der Wartung einer Kettensäge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.