Dies ist ein Gastartikel von Regenmeister Gartenbewässerung. Viel Spaß beim Lesen!

Ein blühender Garten ist das Ergebnis einer optimalen Versorgung der Pflanzen. Mit Hilfe einfacher Bewässerungssysteme kann der gesamte Bewässerungsvorgang schnell automatisiert werden.

Um die Bewässerung im Garten optimal zu gestalten, leisten Bewässerungssysteme hervorragende Dienste. Diese sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell sind die individuellen Bedürfnisse der verschiedenen Garten- und Pflanzbereiche unbedingt zu berücksichtigen.

Bewässerungssystem speziell für Rasenflächen

In den meisten Gärten gibt es auch einen Rasenabschnitt. Dieser muss anders versorgt werden als Beete und Terrassenpflanzen. Nur so ist ein gesundes Wachstum möglich. Um die Bewässerung jederzeit sicher zu stellen, lohnt es sich, ein Bewässerungssystem zu installieren. Dieses gewährleistet nicht nur eine regelmäßige Versorgung des Rasens, sondern hilft Ihnen dabei, viel Zeit zu sparen.
Grundsätzlich sind zwei Varianten möglich. Der klassische Rasensprenger ist wohl jedermann bekannt. Er ist in der Lage, Rasenstücke unabhängig von Form und Größe gezielt zu bewässern. Dabei kommt entweder ein Schwinghebel- oder ein Getrieberegner zum Einsatz. Mit einem Bewässerungscomputer versehen, lassen sich die gewünschten Zeiten genau einstellen und koordinieren. Auf diese Weise ist hinsichtlich der Versorgung des Rasens selbst eine längere Abwesenheit kein Problem mehr. In Form der Dauer der Bewässerung ist die Wassermenge ebenfalls regelbar, sodass ein ausreichender und sparsamer Umgang mit dem wertvollen Nass abgesichert ist.
Als zweite Möglichkeit, bietet sich die feste Installation eines Versenkregner-Systems an. Dieses bringt den großen Vorteil mit, dass es beinahe unsichtbar ist. Es wird unter der Grasnarbe verlegt und kann ebenso wie das Rasensprenger-System den individuellen Bedürfnissen entsprechend eingestellt werden. Die Endstücke mit den Düsen werden erst durch den aufkommenden Wasserdruck aus dem Untergrund gedrückt. Fällt der Druck wieder ab verschwinden auch die Düsen wieder in die Erde.

Beetbewässerung – Gießen mit System

Vor allem in den Sommermonaten nimmt das Gießen der Beetpflanzen viel Zeit in Anspruch. Mit der schweren Gießkanne beladen wird in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden der ganze Garten versorgt. Ein einfaches Bewässerungssystem für die Beete könnte hier das Gießen von Hand ersetzen. Mit Hilfe dünner Schläuche, Erdanker, Düsen und einigen weiteren Bauteilen gelingt es blitzschnell, eine kleine Anlage um die Beete aufzubauen. Die Wasserzufuhr erfolgt über den Schlauch, der an einem verfügbaren Wasserhahn angebracht wird. Die verschiedenen Düsen werden so ausgerichtet, dass der Wasserstrahl das Erdreich unmittelbar um die Pflanzen gut durchnässt. Mit Hilfe eines sog. Mikrohahns lässt sich die Stärke des Strahls einfach dosieren.
Wer es noch professioneller mag und sich eigentlich gar nicht mehr um die Bewässerung seiner Beete kümmern möchte, kann ebenfalls zusätzlich eine Zeitschaltuhr integrieren. So lassen sich Zeitpunkt und Dauer oder verschiedene Intervalle genau festlegen.

Terrasse und Balkon – Bewässerungssysteme im kleinen Maßstab

Neben dem Garten werden gerne auch Terrasse oder Balkon reichlich begrünt. Meist mit prächtigen Blumen oder kleinen Stämmchen. Auch diese müssen ebenso zuverlässig versorgt werden, wie alle anderen Gartenpflanzen. Nur so sind lange Blühphasen möglich. Die wenigsten würden vermutlich auf die Idee kommen eine professionelle Balkon-Bewässerung zu installieren. Dabei kann sich das ab einer gewissen Anzahl von Töpfen, Kübeln und Kästen bereits lohnen. Der Aufwand ist minimal, der Nutzen dafür umso größer. Eine einfache Variante ist die Versorgung mit Hilfe einer Topfbewässerung, die direkt im Topf oder Pflanzkübel befestigt wird. Diese verfügt über eine Düse, die den Wasserstrahl optimal verteilt und in jedem einzelnen Pflanzgefäß optimal ausgerichtet werden kann. Jedes Gefäß bekommt eine eigene Versorgungsdüse. Aber alle Pflanzgefäße werden per Schlauch miteinander verbunden.
Auch bei Terrassen- und Balkonbewässerungssystemen ist es möglich, eine Zeitschaltuhr zu integrieren. So erfolgt die gesamte Bewässerung automatisch. Voraussetzung ist hier allerdings ein zugänglicher Wasseranschluss.

Welches Bewässerungssystem passt zu meinem Garten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.