Letzte Beiträge

Letzte Kommentare

Kategorien


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis
bloggerei.de

Links:

Seitensuche

Kategorien

Schlagworte

Allgemein

Meine Projekte

Welches Bewässerungssystem passt zu meinem Garten?

Dies ist ein Gastartikel von Regenmeister Gartenbewässerung. Viel Spaß beim Lesen!

Ein blühender Garten ist das Ergebnis einer optimalen Versorgung der Pflanzen. Mit Hilfe einfacher Bewässerungssysteme kann der gesamte Bewässerungsvorgang schnell automatisiert werden.

Um die Bewässerung im Garten optimal zu gestalten, leisten Bewässerungssysteme hervorragende Dienste. Diese sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell sind die individuellen Bedürfnisse der verschiedenen Garten- und Pflanzbereiche unbedingt zu berücksichtigen.

Bewässerungssystem speziell für Rasenflächen

In den meisten Gärten gibt es auch einen Rasenabschnitt. Dieser muss anders versorgt werden als Beete und Terrassenpflanzen. Nur so ist ein gesundes Wachstum möglich. Um die Bewässerung jederzeit sicher zu stellen, lohnt es sich, ein Bewässerungssystem zu installieren. Dieses gewährleistet nicht nur eine regelmäßige Versorgung des Rasens, sondern hilft Ihnen dabei, viel Zeit zu sparen.
Grundsätzlich sind zwei Varianten möglich. Der klassische Rasensprenger ist wohl jedermann bekannt. Er ist in der Lage, Rasenstücke unabhängig von Form und Größe gezielt zu bewässern. Dabei kommt entweder ein Schwinghebel- oder ein Getrieberegner zum Einsatz. Mit einem Bewässerungscomputer versehen, lassen sich die gewünschten Zeiten genau einstellen und koordinieren. Auf diese Weise ist hinsichtlich der Versorgung des Rasens selbst eine längere Abwesenheit kein Problem mehr. In Form der Dauer der Bewässerung ist die Wassermenge ebenfalls regelbar, sodass ein ausreichender und sparsamer Umgang mit dem wertvollen Nass abgesichert ist.
Als zweite Möglichkeit, bietet sich die feste Installation eines Versenkregner-Systems an. Dieses bringt den großen Vorteil mit, dass es beinahe unsichtbar ist. Es wird unter der Grasnarbe verlegt und kann ebenso wie das Rasensprenger-System den individuellen Bedürfnissen entsprechend eingestellt werden. Die Endstücke mit den Düsen werden erst durch den aufkommenden Wasserdruck aus dem Untergrund gedrückt. Fällt der Druck wieder ab verschwinden auch die Düsen wieder in die Erde.

Beetbewässerung – Gießen mit System

Vor allem in den Sommermonaten nimmt das Gießen der Beetpflanzen viel Zeit in Anspruch. Mit der schweren Gießkanne beladen wird in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden der ganze Garten versorgt. Ein einfaches Bewässerungssystem für die Beete könnte hier das Gießen von Hand ersetzen. Mit Hilfe dünner Schläuche, Erdanker, Düsen und einigen weiteren Bauteilen gelingt es blitzschnell, eine kleine Anlage um die Beete aufzubauen. Die Wasserzufuhr erfolgt über den Schlauch, der an einem verfügbaren Wasserhahn angebracht wird. Die verschiedenen Düsen werden so ausgerichtet, dass der Wasserstrahl das Erdreich unmittelbar um die Pflanzen gut durchnässt. Mit Hilfe eines sog. Mikrohahns lässt sich die Stärke des Strahls einfach dosieren.
Wer es noch professioneller mag und sich eigentlich gar nicht mehr um die Bewässerung seiner Beete kümmern möchte, kann ebenfalls zusätzlich eine Zeitschaltuhr integrieren. So lassen sich Zeitpunkt und Dauer oder verschiedene Intervalle genau festlegen.

Terrasse und Balkon – Bewässerungssysteme im kleinen Maßstab

Neben dem Garten werden gerne auch Terrasse oder Balkon reichlich begrünt. Meist mit prächtigen Blumen oder kleinen Stämmchen. Auch diese müssen ebenso zuverlässig versorgt werden, wie alle anderen Gartenpflanzen. Nur so sind lange Blühphasen möglich. Die wenigsten würden vermutlich auf die Idee kommen eine professionelle Balkon-Bewässerung zu installieren. Dabei kann sich das ab einer gewissen Anzahl von Töpfen, Kübeln und Kästen bereits lohnen. Der Aufwand ist minimal, der Nutzen dafür umso größer. Eine einfache Variante ist die Versorgung mit Hilfe einer Topfbewässerung, die direkt im Topf oder Pflanzkübel befestigt wird. Diese verfügt über eine Düse, die den Wasserstrahl optimal verteilt und in jedem einzelnen Pflanzgefäß optimal ausgerichtet werden kann. Jedes Gefäß bekommt eine eigene Versorgungsdüse. Aber alle Pflanzgefäße werden per Schlauch miteinander verbunden.
Auch bei Terrassen- und Balkonbewässerungssystemen ist es möglich, eine Zeitschaltuhr zu integrieren. So erfolgt die gesamte Bewässerung automatisch. Voraussetzung ist hier allerdings ein zugänglicher Wasseranschluss.

Zwiebeln in die Erde…

…damit im Frühling Farbe werde!

Heute melde ich mich mal wieder – die Frau vom Gartenschaffer. Ich heiße übrigens Simone und habe im Gegensatz zu meinem Mann leider keinen so grünen Daumen. Doch was nicht ist, soll gerne werden! Und natürlich liebe ich Blumen, besonders die Farbenpracht im Frühjahr.

Deshalb habe ich mich auch gefreut, als wir ein Probepaket mit Blumenzwiebeln von der Bruno Nebelung GmbH zugeschickt bekamen, um diese zu testen und hier zu berichten.

Ein farbenfrohes Paket macht Vorfreude

Ein farbenfrohes Paket macht Vorfreude

In dem Paket befanden sich einige Netze mit verschiedensten Blumenzwiebeln und dazu jeweils ein verheißungsvolles Bild mit den Blumen, die in diesen Zwiebeln noch schlummern. Auf der Rückseite vom Bild findet man die wichtigsten Informationen kurz und übersichtlich dargstellt: Standort, Blühzeit usw.

An einem sonnigen Nachmittag im September habe ich mir also Handschuhe, Pflanzhacke und die Zwiebeln geschnappt und losgelegt. Ich finde, bei dieser Arbeit kann man ganz anschaulich für`s Leben lernen: (Garten-)Freuden erfordern immer ein wenig Arbeit im Voraus. Beim Zwiebelstecken liegt das bei uns vor allem am Lehmboden, der sich nicht so leicht bearbeiten lässt wie ein schöner Sandboden.

Alles, was man braucht: Zwiebeln, Hacke, Handschuhe

Alles, was man braucht: Zwiebeln, Hacke, Handschuhe

Bei einer Blumenzwiebel kann man die Qualität ähnlich wie bei der Speisezwiebel feststellen: sie muss schön fest und vital wirken, ohne schrumpelig oder gar faulig oder schimmelig zu sein. Bei meiner Auswahl waren alle Zwiebeln in bestem Zustand.

Nochmal zurück zu den Lebensweisheiten, die man im Garten lernen kann, hier sind noch zwei weitere: Arbeite systematisch und führe sich wiederholende Aktionen so effizient wie möglich durch.

Zwiebeln schön verteilt - kleine und große

Zwiebeln schön verteilt – kleine und große

Bei den Blumenzwiebeln sieht das so aus: Als erstes werden alle Zwiebeln auf das Beet verteilt, zuerst die wenigen großen, dann immer weiter bis zu den vielen ganz kleinen Blumenzwiebeln. So kann man sie sich schön arrangieren oder gut verteilt durcheinandermischen (so wie ich es größtenteils getan habe). Und erst dann beginnt das Stecken – und zwar sollte man sich von einem Eck systematisch vorwärtsarbeiten. Für diese Arbeit braucht man die Pflanzhacke, und gerade bei den ersten paar Malen sollte man versuchen, einen guten und effizienten Ablauf zu finden, den man dann immer wieder verwendet. So kann man Kraft und Zeit sparen. Mein Mann schafft es auch bei unserem Lehmboden, mit einem Schwung das Loch tief genug für dei Zwiebel zu haben (ich nicht), dann mit der anderen Hand die Zwiebel hinein und mit beiden Händen Erde drauf und festdrücken.

Durchdachte Handgriffe erleichtern die Arbeit

Durchdachte Handgriffe erleichtern die Arbeit

Aber wie tief soll das Loch für die Zwiebel sein? Da gibt es eine ganz einfache Faustregel: das Loch sollte dreimal die Höhe der jeweiligen Zwiebel haben. D.h. für eine Zwiebel mit 5 cm sollte das Loch 15 cm und bei einer 2 cm hohen Zwiebel braucht es nur 6 cm tief sein.

Und nun benötigt man nur noch eines: Geduld!

Ich freue mich schon darauf, wenn im Frühjahr die Geduld dann belohnt wird!

Design mit Pflanzen – Rezension

mit * gekennzeichnete Links führen zu Seiten, von denen ich Werbekostenerstattungen beziehe.

Diesmal möchte ich ein Buch vorstellen, dass so ganz meiner Arbeitsweise entspricht: Design mit Pflanzen – Moderne Architektur im Garten*

Design mit Pflanzen – was das bedeutet

Weiterlesen »

Gartenveranstaltungen 2014

Heute möchte ich ein paar Gartenveranstaltungen im schönen Monat Mai 2014 vorstellen.

Die Rhodo 2014 in Westerstede – Rhododendronschau

Die Rhodo ist wohl Europas größte Rhododendronschau. 80 verschiedene Baumschulen stellen in Westerstede rund 100 verschiedene Rhododendron- und Freilandazaleenarten aus. Der Termin vom 17. bis 26. Mai ist natürlich so gewählt, dass er in die Rhododendronblüte fällt. Damit wird Westerstede dann zur wunderbar blühenden Rhododendronstadt. Das allein ist ein Spektakel, das einen Besuch wert ist. Weitere Information findet man unter http://www.nr-01.de/blog/…/die-rhodo-2014.

Weiterlesen »

Schwimmen im Garten

Dies ist ein Gastartikel von Haas Galabau GmbH. Viel Spaß beim Lesen.

Seit einiger Zeit sind neue Systeme auf dem Markt der Schwimmbereiche angekommen. Neben den klassischen Pools erwartet den Gartenbesitzer die Wahl zwischen Naturpool und Schwimmteich. Diese beiden Systeme sind im Lauf der letzten Jahre immer beliebter geworden- und laufen mittlerweile dem herkömmlichen Pool den Rang ab.

Weiterlesen »

Liegestuhl – Produkttest

Vor ein paar Woche bat mich gartenxxl. de , ein Produkt aus ihrem Shop zu testen und eine kleine Beurteilung zu verfassen. Ich habe mich für den Liegestuhl “VIP Lounger Alaska” entschieden und hier könnt Ihr Nähres dazu erfahren, welche Erfahrungen meine Frau und ich mit diesem Liegestuhl gemacht haben. Auch gebe ich eine kleine Beurteilung des Shops an sich.

Nun aber zu dem Produkt:

VIP Lounger Alaska im ersten Morgenlicht

VIP Lounger Alaska im ersten Morgenlicht

Weiterlesen »

Gartenumgestaltung – 3 – weitere Schritte

Brombeere

Brombeere

Nachdem ich im ersten Teil meiner Gartenumgestaltung die Ausgangsituation beschrieb und auf die ersten planerischen Schritte eingegangen bin, möchte ich nun die ersten praktischen Umsetzungen zeigen. Dabei ist zu bedenken, dass ich selbst es nicht ganz so streng nach Plan mache, weil ich tief in der Materie drin stecke und gewisse Schritte automatisch ablaufen. Außerdem verwende ich bei mir natürlich bevorzugt Materialien und Pflanzen, die ich übrig habe. Ich schreibe dennoch, wie ich es bei einem Kunden machen würde oder einfach empfehle.

Weiterlesen »

Kletterrosen

Rosenbogen

Rosenbogen – noch ist die Rose klein

Heute soll es um Kletterrosen gehen. Zu Beginn möchte ich kurz auf die Einteilung von Rosen eingehen und darauf, was eine Kletterrose ist. Danach geht es dann um die Kletterrosen an sich.

Weiterlesen »

Gartenumgestaltung – 2 – der Vorgarten

Als Landschaftsgärtner ist es natürlich besonders wichtig, einen ordentlichen und schönen Garten zu haben. Deswegen ist eines meiner ersten Projekte auch einem Teil des Vorgartens gewidmet. Wie er sich bereits verändert hat, möchte ich heute zeigen. Weiterlesen »

Der Wunsch-Frühling bleibt aus und trotzdem viel Arbeit

Ich möchte mich nun endlich wieder zu Wort melden. Auch wenn der Frühling bisher nicht unseren Vorstellungen von angenehm warmen Temperaturen und Sonnenschein entspricht, hat mich als Landschaftsgärtner die Arbeit überrannt. Deswegen bin ich die letzte Zeit so still gewesen. Nun habe ich tatsächlich jemanden eingestellt (was ich mir vorher kaum vorstellen konnte) und komme deshalb etwas zum atmen und aufarbeiten. Auch der sträflich vernachlässigte Blog soll nun wieder gefüttert werden, damit es etwas zu lesen gibt.

Das Gewinnspiel wartet auch noch auf seine Auswertung, die hoffentlich bald kommt. Seid gespannt, wer gewinnen wird. An dieser Stelle möchte ich für die rege Teilnahme danken. Das hat mich überrascht und es gab auch viele Anregungen für den Blog. Viele Themenvorschläge gab es und auch Verbesserungsvorschläge. Die nehme ich auch gerne weiterhin ohne Umfrage an.

Den regelmäßigen Lesern ist es sicher schon aufgefallen, dass ich die auffällige Werbung entfernt habe. Ich habe beschlossen, ausschließlich auf direkte Kontakte zu setzen und nur das zu präsentieren, was ich möchte.

Auch in meinem Garten ist ein wenig passiert. Darüber möchte ich bald berichten und dadurch Anregungen geben. Es gibt ja das Sprichwort, dass der Schuster die schlechtesten Schuhe trägt. Deswegen will ich als Gärtner aber nicht den schlechtesten Garten haben… Den Auftakt dazu habe ich nun gemacht.

Viel Spaß beim baldigen Lesen!